SEKIZ e.V. Potsdam: Wiedereröffnung

In Absprache mit dem Gesundheitsministerium Brandenburg darf das Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum: kurz SEKIZ Potsdam, ab dem 02.06.2020 wieder schrittweise öffnen.

Unter Auflagen, dürfen sich die Selbsthilfegruppen wieder im SEKIZ treffen. Außerdem werden wieder Selbsthilfe-Beratungen vor Ort durchgeführt. Interessensgruppen und Kurse dürfen ab dem 15.06.20 wieder im SEKIZ angeboten werden. ABER: Leider dürfen sich folgende Gruppen und/oder Kurse nach wie vor nicht treffen: „Rommé 45 Plus (Frauen)“, „Schach“, „Tanzen lernen: Salsa, Bachata, Kizomba und Kuduro“, „Frühstück für alle, die Geselligkeit mögen“ und „Freunde der Musik“. Hier sind die Hygienevorschriften und Abstandsregeln nicht umsetzbar.

„Auch wenn das SEKIZ wieder öffnen darf ist nach wie vor Vorsicht geboten: Es sind Schutzvorkehrungen zu beachten und Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, die den Gruppenleitern vorab mitgeteilt werden. Bitte kommen Sie nicht einfach so vorbei, sondern nehmen Sie bitte vorher immer Kontakt mit Ihren Gruppenleitern oder mit unseren Mitarbeitern des SEKIZ auf! Aufgrund der Maßnahmen kann es dazu kommen, dass gewohnte Zeiten und/oder Rhythmen der Gruppentreffen unsererseits nicht angeboten werden können, sowie aufgrund der Abstandsregel, die Höchstanzahl der Teilnehmenden, je nach Raumgröße, niedriger als gewohnt sein wird. Wir bitten um Verständnis.“, so SEKIZ Potsdam.

Bei Fragen, melden Sie sich bitte per E-Mail an:  📧 hilfe@sekiz.de oder per Telefon unter: 📞 0331 / 62 00 280

Trotz Lockerungen während der Corona-Pandemie gilt weiterhin, dass sich Risikogruppen aufgrund von Erkrankungen, Behinderungen oder auch ihres Lebensalters nicht unnötigen Gefahren aussetzen sollten. Bitte wägen Sie genau ab, ob ein Gruppenbesuch in dieser Zeit tatsächlich notwendig ist. Alternative Teilhabeformen können angeboten werden…

Weitere Informationen zur Wiedereröffnung und zu den Schutzmaßnahmen des SEKIZ, sowie aktuelle Entwicklungen des Vereins, finden Sie auf der Webseite: www.sekiz.de oder auch auf den sozialen Kanälen des SEKIZ.