Psychosen: früh erkennen — früh begleiten

Datum: 10. Oktober 2017
Uhrzeit: 09:00 - 12:00 Uhr
Ort: Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité-Universitätsmedizin Campus Mitte Charitéplatz 1 (intern Virchowweg 14) 10117 Berlin Hörsaal der Nervenklinik / Klinik für Pathologie
Zusatz: Psychotische Erkrankungen können, früh bemerkt, meist gut behandelt werden. Sie treten oft im jungen Lebensalter auf und werden häufig nicht gleich bemerkt. Früh erkannt können sie gut behandelt werden. Wie sieht eine psychotische Krise aus? Wie fühlen sich die Betroffenen und Angehörigen? Welche Risikofaktoren gibt es? Wie geht man mit psychotischen Krisen um? Und was kann am ehesten helfen? Neben der Beantwortung dieser Fragen stellen Experten der Charité-Universitätsmedizin sowie des Vivantes-Klinikums am Urban das breite Versorgungsspektrum für Diagnostik und Therapiedort und anderen Berliner Einrichtungen vor und berichten von ihren therapeutischen Erfahrungen. Es ist ausreichend Zeit für Diskussionen und Nachfragen eingeplant. Referentinnen und Referenten: Dr. med. Bernhard Haslinger (Leiter des FeTZ), Dipl.-Psych. Esther Quinlivan, Dipl.-Pych. Schmink, Dr. Dipl.-Psych. Yehonala Gudlowski (Soulspace), Dr. med. Martin Voss, Dr. med. Karolina Leopold (FRITZ am Urban), Dr. phil. Dipl.-Psych. Katja Bödeker Veranstaltung im Rahmen der 11. Berliner Woche der seelischen Gesundheit 2017