Alzheimer: Hilfe beim Helfen

Datum: 29. August 2017
Uhrzeit: 17:00 - 19:00 Uhr
Ort: Volkssolidarität, Zeppelinstraße 163a, 14471 Potsdam
Zusatz: Angehörige von Menschen mit Demenz sind häufig mehrfach belastet. Sie erleben eine Krankheit, die vom Verlust gemeinsamer Erinnerungen und Erfahrungen geprägt ist. Das Wichtigste, das einander nahe stehende Menschen haben. Darüber hinaus muss die tägliche Pflege bewältigt werden. Mit Schulungsprogramm “Hilfe beim Helfen“ ab 29. August 2017 möchten wir Wissen und viele Informationen vermitteln sowie einen Erfahrungsaustausch und praktische Hilfen anbieten. Folgende Themen stehen im Mittelpunkt: Krankheitsbild, Umgang mit dem Erkrankten, rechtliche und finanzielle Fragen. Betreuungs- und Entlastungsmöglichkeiten Die Schulungsreihe ist so aufgebaut, dass Fragen der Teilnehmer/innen im Mittelpunkt stehen. Das Anliegen ist, die Erfahrung zu vermitteln, dass Angehörige mit dieser schweren Aufgabe nicht allein gelassen sind. Damit eine entspannte Teilnahme am Kursangebot möglich ist, wird die Betreuung der erkrankten Angehörigen durch qualifizierte ehrenamtliche Helferinnen angeboten. Start am 29. August 2017. Treffen jeweils 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr in der Zeppelinstraße 163a, 14471 Potsdam. Die Anmeldung ist spätestens bis zum 24.08.2017 erbeten. Es ist problemlos möglich, sich vorab telefonisch zu informieren: Frau Wagner, Tel. 0331/ 620 77 91 (bitte AB benutzen) Programm Dienstag, 29.08.2017, Wissenswertes über Demenzerkrankungen Referentin: Frau Dr. Hoffmeyer, Fachärztin für Neurologie, Ernst von Bergmann Klinikum, Potsdam Dienstag, 05.09.2017, Was ändert sich durch die Erkrankung und wie kann ich damit umgehen? Referentin: Frau Neumann, Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg Dienstag, 12.09.2017, Konflikte und Belastungen im Alltag, Referentin: Frau Wagner, Fachkraft für gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung Dienstag, 19.09.2017, Informationen zur Pflegeversicherung, Referentin: Frau Brockmeier, Pflegestützpunkt Potsdam Dienstag, 26.09.2017, Die Pflege von Menschen mit Demenz – im schweren Stadium der Erkrankung, Referentin: Frau Kretzer, Krankenschwester Dienstag, 10.10.2017, Rechtliche und ethische Fragestellungen – Betreuungsrecht und Vorsorgevollmacht Referentin: Frau Grunewald-Feskorn, Juristin Dienstag, 17.10.2017, Neue Wohnformen, Referentin: Frau Lück, Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.V. Dienstag, 24.10.2017, Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige, Referentin: Frau Wagner, Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit Demenz und deren Angehörige Eine Initiative der Alzheimer Gesellschaft Brandenburg e.V. und der Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit Demenz und deren Angehörige, unterstützt von der BARMER.