Neues Netzangebot der Frauenselbsthilfe

Die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) hat einen neuen Internetauftritt. Darüber berichtet die NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung der Selbsthilfe):

Die Webseite der FSH bietet Krebspatienten umfangreiche Informationen zum Thema „Leben mit einer Tumorerkrankung“ und hilft Betroffenen dabei, in einer schwierigen Lebenssituation Unterstüzung zu erfahren und sich zu vernetzen.

„Uns geht es nicht darum, medizinische Inhalte zu vermitteln“, erläutert FSH-Bundesvorsitzende Dr. Sylvia Brathuhn. „Wir wollen Betroffene vielmehr darüber informieren, wo sie Ansprechpartner für ihre Probleme und Fragen finden und wie sie sich selbst helfen können.“

Das Portal weist auf die verschiedenen Beratungsangebote der FSH hin. So kann nach den verbandseigenen Selbsthilfegruppen im gesamten Bundesgebiet recherchiert werden. Es besteht die Möglichkeit, sich Ansprechpartner vermitteln zu lassen, die telefonisch wertvolle Tipps aus der Betroffenenperspektive geben. Außerdem bietet das FSH-Forum die Gelegenheit, sich online mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Zur Orientierung für Betroffene und Angehörige dient eine umfangreiche Datenbank mit aktuellen Informationen, unter anderem zu den Themen Leistungsansprüche von Krebspatienten; Hinweise zu qualitätsgesicherten medizinischen Informationen oder Tipps für die Suche nach einer passenden Klinik.

www.frauenselbsthilfe.de

(Quelle: nakos.de)